Ihr Weg zu Uns:



Zuletzt aktualisiert 21.07.2017 18:41:26

Musikhaus

Chronik des Musikhauses Oberkessach

Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre wurde an der Turnhalle Oberkessach ein Anbau erstellt sowie ein Umbau des bestehenden Gebäudes vorgenommen. Zur Finanzierung dieser Maßnahme wurde der gemeindeeigene Farrenstall in der Unterkessacher Straße im Jahr 1992 veräußert. Die bis dahin im Farrenstall untergebrachten Geräte und Gegenstände der Ortschaft und der örtlichen Vereine mussten daraufhin entfernt und anderweitig untergebracht werden. Da diese neue Unterbringung nicht zufriedenstellend war, wurden von Seiten der Ortschaft Überlegungen angestellt, einen Geräteschuppen im Bereich der Sportanlagen zu erstellen.
Dazu wurde ein Grundstück ins Auge gefasst, das im Jahr 1991 bereits von der Gemeinde Schöntal von der Kirchengemeinde Oberkessach erworben worden war.
Nachdem der Standort geklärt war, wurde im Jahr 1993 zuächst eine Bodenplatte von
10 x 20 m erstellt, auf die der Geräteschuppen in Holzständerbauweise gebaut werden sollte.
Im Juli 1994 wandte sich der Musikverein an die Gemeindeverwaltung, da aufgrund der beengten Räumlichkeiten im Rathaus Oberkessach ein geordnetes Proben mit der angestiegenen Anzahl Musiker nicht mehr möglich war.
In einer Besprechung zwischen Bürgermeister Karl Hehn, Ortsvorsteher Karl Oechsner und dem Vorsitzenden des Musikvereins Oberkessach, Otto Knörzer, kam man überein, dass die vorhandene Planung überarbeitet wird. Das Gebäude soll in 2 Teile aufgeteilt werden, wobei der größere Teil als Geräteschuppen und der kleinere Teile Probe- und Versammlungsraum geben soll. Nach Überarbeitung der Pläne von Architekt Windmüller, Jagsthausen, und der Aufstellung der Finanzierung, die vorsah, dass das Gebäude in Eigenleistung durch den Musikverein mit Unterstützung der anderen Oberkessach Vereine erstellt wird. Außerdem waren Eigenmittel des Vereins in Höhe von 22.000 Euro und 15.000 Euro aus den Verfügungsmitteln der Ortschaft einzubringen.
Im Mai 1995 stimmte der Gemeinderat Schöntal diesem Vorhaben zu und der Bau konnte beginnen. In über 3.400 ehrenamtlichen Stunden. Der Großteil davon vom Musikverein, wurde das Gebäude erstellt, welches in 1. OG den Proberaum des Musikvereines und im EG die sanitären Anlagen und einen Versammlungsraum für alle Vereine beinhaltet.
Die feierliche Einweihung fand am 13.09.1998 statt. Ein Gestattungs- und Nutzungsvertrag zwischen dem Musikverein und der Gemeinde regelt für die Dauer von 30 Jahren die Nutzung des Gebäudes durch den Musikverein und die anderen Oberkessacher Vereine.